Advocacy - die Stimme des New Israel Fund

Der New Israel Fund (NIF) ist stolz auf seine Arbeit und erhebt seine Stimme für ein tolerantes, demokratisches und offenes Israel. In den sozialen ebenso wie in den traditionellen Medien, in Gemeinderatssitzungen und in Sitzungen der Knesset tritt der NIF für seine Werte ein. Er fordert Gleichgesinnte auf, ebenfalls die Stimme zu erheben, um israelischen Randgruppen Gehör zu verschaffen.

Der NIF ist überzeugt davon, dass der Staat Israel eine starke Demokratie ist, die offene Diskussionen über die schwierigsten und kontroversesten Themen aushält. Daher behandelt er als einzige Organisation die Themen Bürgerrechte, soziale Gerechtigkeit und religiöse Toleranz. Seine Stimme wird von den einflussreichsten Menschen und Institutionen in Israel gehört.

Koalitionen - gemeinsam mehr bewirken

Der New Israel Fund (NIF) finanziert nicht nur die Arbeit einzelner NGOs, sondern fördert auch den Zusammenschluss von Organisationen mit ähnlichen Anliegen und die Bildung von Foren zur Vertretung gemeinsamer Ziele in den Bereichen soziale Gerechtigkeit, Menschenrechte und religiöser Pluralismus. Die Organisation solcher Koalitionen und Foren ist die Aufgabe von SHATIL, die vom NIF gegründete Initiative für sozialen Wandel. Außerdem begleitet und unterstützt SHATIL deren Arbeit mit Know-How. 

Einige der entstandenen einflussreichen Koalitionen sind: Koalition gegen Rassismus, Forum für öffentlichen Wohnbau oder die Koalition gegen den Ausschluss von Frauen.

Die Koalition Tag Meir (Leuchtendes Schild) wurde geschaffen, um sofort auf Übergriffe von radikalen Siedlern gegen Palästinenser*innen und fortschrittliche Aktivist*innen zu reagieren. Diese Übergriffe sind auch als „price-tag“ (Preisschild) -Angriffe bekannt.

Mit Hilfe der von ihm geförderten Foren gelingt es dem NIF, ein möglichst breites Spektrum von Themen und Agenden durch Bürgerinitiativen zu behandeln.

Stärke durch Professionalität

Der New Israel Fund (NIF) weiß, dass es mehr braucht als Geld, um nachhaltige Veränderung zu bewirken. Deshalb investiert er in die Ausbildung von Menschen. Er sucht Aktivist*innen, die sich in verschiedenen Bereichen der israelischen Gesellschaft für Demokratie, Gleichheit und Gerechtigkeit einsetzen wollen. Diese Aktivist*innen kommen aus allen Bevölkerungsgruppen: Israelis, die ihr ganzes Leben in Israel verbracht haben und Migrant*innen, palästinensische Araber*innen, Asylsuchende aus Afrika, Menschen mit speziellen Bedürfnissen, Mitglieder der LBGT-Gemeinschaft, ultra-orthodoxe, traditionelle und säkular lebende Jüdinnen und Juden. In speziellen Programmen bildet der NIF diese Menschen aus, um ihren Anliegen zum Durchbruch zu verhelfen.

Zu diesem Zweck gründete der NIF vor mehr als 30 Jahren SHATIL, die Initiative für sozialen Wandel. SHATIL hat die Aufgabe, Aktivist*innen zu beraten, aus- und weiterzubilden, sowie NGOs zu einer professionellen, erfolgreichen Entwicklung zu verhelfen. SHATIL beschäftigt mehr als 100 professionelle Mitarbeiter*innen, die in Jerusalem, Haifa, Tel Aviv und Beer-Shewa tätig sind. Sie beraten und begleiten Mitarbeiter*innen von NGOs, soziale Unternehmer*innen, Aktivist*innen und Student*innen mit professionellem Know-How. SHATIL kooperiert eng mit Mitarbeiter*innen der Gemeindeverwaltungen, Wissenschafter*innen und Unternehmer*innen. All dies geschieht mit dem Ziel, eine gerechte und demokratische Gesellschaft in Israel zu stärken.

Hier erfahren sie mehr über die Arbeit von SHATIL 

Finanzielle Unterstützung

Die ursprüngliche Strategie des New Israel Fund (NIF) war die finanzielle Unterstützung einer kleinen Anzahl von Bürgerrechts-Organisationen und Gruppen, die sich für verbesserte Lebensbedingungen von Randgruppen der israelischen Gesellschaft einsetzen.

In den fast 40 Jahren seines Bestehens hat der New Israel Fund seine Aktivitäten wesentlich erweitert und inzwischen über 2000 Organisationen mit fast 300 Millionen Dollar unterstützt. Finanzielle Hilfe erhielten sowohl bekannte Organisationen wie die „Association for Civil Rights in Israel“, als auch kleinere Gruppen, die sich lokal für den sozialen Wandel einsetzen. Die Vergabe der Mittel erfolgt gemäß strengen und transparenten Richtlinien. Gleichzeitig unterhält der NIF partnerschaftliche Beziehungen zu den von ihm unterstützten NGOs.

Alle Organisationen, die der NIF unterstützt, sind gesetzlich anerkannte und in Israel eingetragene Vereine. Jede Organisation, die vom NIF finanzielle Hilfe erhält, muss die von ihm entwickelten Richtlinien einhalten. Zusätzlich überprüft das Team des NIF regelmäßig die Effektivität der Arbeit der unterstützten NGOs.

Derzeit unterstützt der NIF folgende Organisationen ...