Willkommen

 

Der New Israel Fund ist DIE führende Organisation, wenn es um die Förderung er Demokratie und Gleichheit für ALLE Israelis geht. Seit seiner Gründung 1979 hat der New Israel Fund mehr als 2000 NGOs in Israel mit über 240 Millionen Euro unterstützt.

Die Begründer*innen des New Israel Fund in den USA wollten Israel auf eine Weise verbunden sein, die ihren fortschrittlichen Ansichten entsprach. Tausende Israelis sowie Unterstützer*innen weltweit sind ihnen dabei gefolgt. Die Freundinnen und Freunde des New Israel Fund in Österreich haben sich dieser Initiative angeschlossen. Unterstützen auch Sie den NIF mit einer Spende !

Freundinnen und Freunde des New Israel Fund in Österreich - Infoflyer zum download

Veranstaltungen

 

 

Über uns - wofür wir stehen

Der New Israel Fund ist  DIE   führende Organisation wenn es um die Förderung der Demokratie und Gleichheit für   ALLE  Israelis geht.

 

Von der Gründung der ersten Anlaufstellen für Opfer von Vergewaltigungen bis zur Verteidigung von Gesetzten gegen Folter bei Vernehmungen - Vereine, die vom NIF unterstützt werden,  haben in den letzten 39 Jahren wesentlich zu einer positiven Veränderung Israels beigetragen. Die engagierte Arbeit des NIF hat dazu geführt, die Lebensbedingungen für zehntausende Israelis, insbesondere Angehörige von Randgruppen und Minderheiten, maßgeblich zu verbessern!

Seit seiner Gründung unterstützte der NIF mehr als 2000 israelische NGOs mit etwa 240 Millionen Euro!

Der NIF ist aber mehr als ein Geldgeber: Mit der Gründung der Organisation Shatil - die Initiative für soziale Veränderung - haben wir eine Institution geschaffen, die Koalitionen mit anderen Organisationen initiiert, Aktivist*innen stärkt und den öffentlichen Diskurs beeinflusst.

Der Auftrag des New Israel Fund ist ganz einfach: Menschen, denen Israel am Herzen liegt und die fortschrittliche Werte vertreten, können im Rahmen des NIF gemeinsam für ein Israel arbeiten, in dem jeder Bewohner und jede Bewohnerin würdevoll behandelt wird,  in dem alle zusammen in einer Gemeinschaft leben, in dem alle Strömungen des Judentums sowie nichtjüdische Glaubensgemeinschaften anerkannt sind.

Was wir tun

Seit der Gründung des New Israel Fund’s vor 37 Jahren hat der NIF wesentlich zur Stärkung der israelischen Zivilgesellschaft beigetragen und hat dadurch die Lebensbedingungen aller Israelis verbessert. Mit der finanziellen Unterstützung durch den New Israel Fund sind Organisationen wie das erste Krisencenter für Vergewaltigungsopfer oder Gruppen die sich gegen die Anwendung von Folter bei Vernehmungen einsetzen, entstanden. Die Organisationen rund um den New Israel Fund haben sich immer an vorderster Front für die Verbesserung der Lebensbedingungen aller Israelis eingesetzt.

Unsere Themen

Der NEW ISRAEL FUND ist die führende Organisation, die sich für Demokratie und Gleichheit aller Israelis einsetzt,  wie dies die Unabhängigkeitserklärung des Staates Israel verspricht. 

Veranstaltungen in Österreich


Kommende Veranstaltungen: 

Video-Konferenz mit Avigail Kormes

"The Status of Human and Civil Rights in Israel Today"

27. November 2018, 18 Uhr, 2., Robertgasse 2

In Zusammenarbeit mit: Or Chadasch - Jüdisch Liberale Gemeinde Wien

 

NIF-Treffen: 27. November 2018, 19.30 Uhr, Gasthaus Nestroy, 2., Weintraubengasse 7

 

Hier können Sie regelmäßige*r Spender*in werden.

 

Vergangene Veranstaltungen:

 

The EU in Israel: Strengthening Democracy – Strengthening Civil Society

Lecture and Panel Discussion in cooperation with the Vienna School of International Studies

Keynote Lecture Naomi Chazan: The EU and Israel

Discussion: Elah Alcalay, Sharon Abraham-Weiss, Sultan Abu Obaid. Moderator: Eric Frey

Time: October 11, 2018, 6.30 pm

Venue: Diplomatische Akademie, Favoritenstraße 15A, 1040 Wien

Over the past four decades, the New Israel Fund (NIF) has been dedicated to help Israel live up to its founders' vision of a state that ensures complete equality of social and political rights to all its inhabitants. Through its grant making to more than 900 partner organisations, NIF has provided over $300 million for initiatives that drive positive social change and further democracy, justice and equality. Moreover, it is in large part to Shatil, NIF's operational arm, that we have increased the impact of civil society by building coalitions, empowering activists, developing civil leadership, and community organising – often prioritising issues in the public agenda.

NIF and Shatil’s work therefore directly aligns with the EU’s “values of democracy, respect for human rights, the rule of law and basic freedoms and promoting the integration of Israel into European policies and programs.” This is evident from the many EU-Shatil cooperative ventures; since 2004, Shatil received support for nine highly important projects totaling some €3 million. The participants of the panel discussion have been actively involved in carrying out three of these projects.

Elah Alcalay: Equality for Women in Israel – Equalizing Wages in Israel's Workforce

Sharon Abraham Weiss: Freedom of Speech and Hate Speech in Israel

Sultan Abu Obaid: Good Governance and Strategic Planning in Laqye (Negev) - Strengthening the Abilities of the Local Authority

Interview mit Naomi Chazan:  https://derstandard.at/2000089176314/Die-meisten-in-Israel-wissen-dass-wir-in-einer-Blase

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Jährliche Generalversammlung der Freundinnen und Freunde des New Israel Fund
Zeit: 27. September 2018, 19 Uhr
Ort: Servitenwirt, 1090 Wien, Servitengasse 7
 
 

Web-Talk with Shira Sasson Furstenberg, June 7, 2018, 6 pm (in English): Religious Pluralism in Israel

in cooperation with Or Chadasch - Liberal Jewish Community Vienna

An important aim of the New Israel Fund is the securing of religious pluralism in Israel. Despite impressive progress during the past years the current government has caused a number of setbacks. Shira Sasson Furstenberg will give an appraisal of the current situation and explain the contribution of the NIF to the achievements and ongoing struggle for religious pluralism and religious freedom in Israel. Read more on Web-Talk

Location: 1020, Robertgasse 2

Webinar in englischer Sprache mit Shira Sasson Furstenberg am 7. Juni, 2018, 18 Uhr: Religiöser Pluralismus in Israel

in Zusammenarbeit mit Or Chadasch - Jüdische Liberale Gemeinde, Wien

Ein wichtiges Anliegen des New Israel Fund ist die Durchsetzung des religiösen Pluralismus in Israel. Obwohl auf diesem Gebiet eindrucksvolle Fortschritte erreicht werden konnten, waren unter der derzeitigen Regierung auch eine Reihe von Rückschlägen zu verzeichnen. Shira Sasson Furstenberg wird eine Einschätzung der Lage bringen und den Beitrag des NIF zu Fortschritten und andauernden Bemühungen um religiösen Pluralismus und Religionsfreiheit in Israel darlegen. Mehr zum  Webinar am 7. Juni

Ort: 1020 Wien, Robertgasse 2

 

Vortrag von Angelika Timm: 25. April 2018, 19 Uhr: Israel und Palästina – Binationaler Staat oder zwei Staaten für zwei Völker? 

In Kooperation mit dem International Institute for Peace, Möllwaldplatz 5/2, 1040 Wien. Mehr Informationen ... 

 

 

 
NIF-Webinar: 9. April 2018, um 18 Uhr: Web-Gespräch mit Itzik Shanan, Director of Public Advocacy & Communications, NIF Israel über das Projekt: Soccer for Social Responsibility. Anmeldung und Adresse unter: office@nif.austria.at  Nur für Mitglieder und regelmäßige Spender*innen.  Hier können Sie regelmäßige*r Spender*in werden.
 
NIF-Treffen: 9. Mai 2018, 19.30 Uhr, Gasthaus Nestroy, 2., Weintraubengasse 7

 

Filmpräsentationen in Kooperation mit dem Jüdischen Filmfestival 2018 (Programm
23. März 2018: "Disturbing the Peace", Urania Kino, 20.15  Uhr (im Anschluss Diskussion, Moderation: Renata Schmidtkunz)    "The Cousin/Ha Ben Dod", Metro Kino PS, 21:00 Uhr
25. März 2018: "Muhi: Generally Temporary", Metro Kino HS, 15.00 Uhr
"Disturbing the Peace", Top Kino, 21:00 Uhr 
27. März 2018: "The Cousin/Ha Ben Dod", Metro Kino HS, 18:00 Uhr
28. März 2018: "Muhi: Generally Temporary", Metro Kino HS, 18.30 Uhr

 

 

06. Juni 2017: "Preserving Israel's Security through a Two-State Solution". Diplomatische Akademie, Wien (Programm
Keynote: Brig. Gen. (ret.) Gadi Zohar (Council of Peace and Security); Lt. Col. (res.) Ivri Verbin (Council of Peace and Security)
Discussion: Gudrun Kramer (Director, Austrian Study Centre for Peace and Conflict Resolution/ASPR); Alan Freeman (New Israel Fund / NIF, Jerusalem)
Moderator: Rubina Möhring (Présidente, Reporters Sans Frontières)